Fragen auf Bögen mit Wolke

Endlich mal wieder unsere beliebten Fragen auf Bögen. Diesmal mit Wolke aus Köln, die vor einigen Tagen ihr wunderbares Debütalbum "Susenky" via Tapete Records veröffentlichten. Oliver Minck (Gesang & Bass) und Benedikt Filleböck (Klavier & Beats) erzählen uns Sachen über Prügeleien, Drogen und fleischliche Genüsse. Auf geht's!

Drei Worte zu eurer Band:
Oliver: Oho, aha, huiuiui
Benedikt: Wolke, 2 Leute, Köln

Schublade?!:
Oliver: Wolke-Pop neuester Spielart
Benedikt: 2te von oben, hinter den Socken

Welches Lied hört ihr gerade oder habt ihr als letztes gehört?
Oliver: Irgend ein 0815 Dancetrack auf Einslive. „Atomic Hooligan“, sagt Klaus Fiehe gerade.
Benedikt: A Tribe called Quest „Showbusiness”.

Letztes Buch, das ihr gelesen habt?
Oliver: Annette Mingels - Die Liebe der Matrosen
Benedikt: Franz Kafka - Das Komplettwerk

Und bitte eine Leseempfehlung an unsere lieben Leser:
Oliver: Krabatt von Ottfried Preußler. Ein tolles, unheimliches und äußerst tiefgründiges Märchen. Mein meistverschenktes Buch ever.
Benedikt: Nik Kohn - AWopBopaLooBopALopBamBoom

Eine Hörempfehlung sollte auch nicht fehlen:
Oliver: Listen to your heart.
Benedikt: The Four Seasons

Bester Film der Welt?
Oliver: Als Nostalgiker sage ich: Zurück in die Zukunft, Teil 1
Benedikt: Subway

Wie war euer allererstes Konzert?
Oliver: Open Air mit BAP und Katarina and the Waves.
Benedikt: Im Alkohol ertränkt, weil 500 Leute (Eigenes Konzert).

Was war das letzte Konzert, auf dem ihr wart?
Oliver: Decorder - Subway, Köln
Benedikt: dito

Mit wem würdet ihr gerne mal ein Konzert spielen?
Oliver: Cindy Lauper. Ich würde gerne die zweite Stimme singen bei „Time after Time“
Benedikt: Jimi Tenor

Mit wem würdet Ihr euch gerne mal prügeln und warum?
Oliver: Mit meinem Daunenkissen. Tut nicht weh, schlägt nicht zurück.
Benedikt: Gewalt ist langweilig.

Brusthaare: Fluch oder Segen?
Oliver: Typsache. Ich vermisse sie jedenfalls nicht.
Benedikt: Wer’s hat, hat seinen Spaß.

Fleischliche Genüsse: Am Mittagstisch oder nur in der Liebe?
Oliver: Kann auf beides nicht verzichten.
Benedikt: Fleisch? Immer!

Euer interessantestes Rauschgifterlebnis?
Oliver: Mit 18 auf einem Bauwagenplatz nach einer Tüte, über deren Inhalt ich nur mutmaßen kann.
Man fand mich mit heruntergelassener Hose ohnmächtig in meinen Exkrementen liegend.
Benedikt: Als „Pilzkopf“ im Wald in der Unendlichkeit verschwunden.

Auf Demos gehen: Muss sein oder kann man sein lassen?
Oliver: Demos hab ich immer nur verschickt. Das aber regelmäßig. Und mit Überzeugung.
Benedikt: Wenn man mal muß, kann mans sein lassen.

Karlson vom Dach oder Karl Marx?
Oliver: Ersterer. So einen Propeller wollte ich auch immer haben als Kind.
Benedikt: Tja, dann der Marx Kalle.

Gebirge oder Ozean?
Oliver: Gebirgsseen
Benedikt: Brandung! Wellen! Ozean!

Sommer, Herbst, Winter oder Frühling?
Oliver: Im Winter: Sommer; im Sommer: Winter
Benedikt: Frühling

Wessen Lob wäre euch das größte?
Oliver: Man darf nicht so viel abhängig machen von der Meinung anderer Leute.
Benedikt: Guido Westerwelle.

Und was tut ihr morgen?
Oliver: Schaffe, Schaffe...
Benedikt: Fußball gucken.

Mehr "Fragen auf Bögen": klick

Alle Bilder von www.wolke-koeln.de

Links zum Thema:
Historisches: Rezension zur ersten Demo CD von Wolke auf Nillson.de
Wolke im Netz
Tapete Records im Netz


Datum: 11.04.2005, 17:59 Uhr

Leserkommentare (3) | Druckansicht | Nachricht an Daniel Decker