Fragen auf Bögen mit Any Day Now

Michael Walmsley von Three Minute Poetry schreibt über Any Day Now „Eine verspielte, aber gereifte Indierock Band mit ganz viel Mut zu den leisen Tönen.“ Aber sie können auch laut und strahlen auf der Bühne aus, dass sie genau das tun was sie wollen.
Ich hab sie im Laufe der letzten 2 Jahre in einer kleinen, alternativen Diskothek kennengelernt und regelmäßig getroffen. Ich Kann nur empfehlen die Chance beim Schopfe zu packen wenn die sympathischen Any Day Now in der Nähe spielen. Es verspricht ein gemütlicher Abend zu werden, mit cooler Musik und einer lockeren Atmosphäre…schaut´s euch an.

In welcher Schublade fang ich am besten an nach euch zu suchen?

Bernd: Vielleicht IndieRock oder doch eher Emo. Das ist immer ein schwieriges Unterfangen. Aber warum eigentlich Schubladen? Im Plattenladen ist doch immer alles alphabetisch sortiert.
Jan: Independent-Rock
Nils: Am besten in der Unterste ;)
Lukas: Musik

Wie beschreibst du eure Musik mit Worten?

Bernd: Ich nenne meistens Bands, die mein gegenüber kennen könnte. Meistens sage ich: „Ein bisschen FooFighters, ein wenig Jimmy Eat World“... Ich find es schwierig, unsere Musik zu erklären. Oft erfinden wir so komische Musikrichtungen, wie Jazz-Metal, weil wir so schrecklich albern sind, aber auch weil uns nix besseres einfällt.
Jan: Druckvoll, tanzbar, melodisch, eine Verbindung zwischen Melancholie und Freude
Nils: Gut, besser, any day now
Lukas: Wohlklingend, dynamisch, druckvoll, ehrlich

Welches Lied hast du eben gehört?

Bernd: Die neue Placebo-Single „Because I want you“... Freue mich schon auf das neue Album. Soll ja richtig nach vorne gehen, hab ich gelesen.
Jan: Of the – a new beginning
Nils: Manu katche’ – Rose (neighbourhood)
Lukas: Mclusky – Gareth Brown Says

Als Leseempfehlung, was ist das Beste Buch das du gelesen hast?

Bernd: Sehr wahrscheinlich Nick Hornby, nur welches Buch? Ich mag alle von ihm, aber besonders dann doch High Fidelity. Oh, wer es noch nicht gelesen hat und mal wieder herzhaft lachen möchte, sollte sich unbedingt Heinz „Heinzer“ Strunk – Fleisch ist mein Gemüse geben.
Jan: Terry Pratchett – Die Scheibenwelt
Nils: Der Medicus
Lukas: Matt Ruff – Fool on the hill

Welche CD sollte in keinem Plattenregal fehlen?

Bernd: Jimmy Eat World – Clarity
Jan: SONIC YOUTH – SONIC NURSE
Nils: Unsere?! Peter Gabriel Secret World Live – UP
Lukas: Motorpsycho – Let them eat cake (eigentlich alle CD`s von Motorpsycho)

Schlechteste Musik ever?

Bernd: Ganz klar: Techno und Schlager! Wer braucht das??
Jan: CHRISTINA STÜRMER
Nils: Ballermannhits 99
Lukas: Creed

Wen erblickten deine Augen auf deinem ersten Konzert?

Bernd: Ich glaube, das waren Such A Surge vor mittlerweile 8 Jahren im Zollhaus Leer. Da war ich vielleicht gerade mal 15. Kennt die eigentlich noch jemand?? Die haben sich doch letztes Jahr auch aufgelöst, oder?
Jan: SAMIAM, SOULMATE, SUNFLOWER SICKNESS (1998)
Nils: Herbert Grönemeyer
Lukas: Fury in the Slaughterhouse ich glaub das war 1993

Brusthaare: Fluch oder Segen?

Bernd: Fluch!!
Jan: Wer es mag! Mich stört meine nicht
Nils: Weiß ich noch nicht. Entstehen gerade.
Lukas: Ich hab 13 Brusthaare und jedes davon ist ein Segen

Auf Demos gehen: Muss sein oder kann man sein lassen?

Bernd: Kann man auch sein lassen. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Jan: Habe selbst zu Schul- und Studienzeiten viel Zeit auf Deutschlands Straßen verbracht und bin auch immer wieder bereit für eine gute Sache einzustehen, so lang diese nicht menschenverachtender, die Würde des Menschen kränkender oder rassistischer Art ist. Ich habe gegen neo-nazistische Bewegungen demonstriert und mich gegen erhöhte Studiengebühren ausgesprochen.
Nils: sollte man auf jeden fall machen, wenn es um etwas geht, was einen selber betrifft.
Lukas: Muss –manchmal- sein

Und Zeitung lesen?

Bernd: Kann man auch sein lassen. Ich persönlich lese gar keine Tages-Zeitung, nur Zeitschriften...also, Musikmagazine.
Jan: Das ist sehr wichtig: es erweitert das Wissen eines jeden Menschen über die alltäglichen Geschehnisse in der Welt und schafft einen geschärften Blick für Politik, Gesellschaft und das Grundgerüst des Lebens.
Nils: ja sicher
Lukas: Auf jeden fall den Sportteil ;)

Fleischliche Genüsse: am Mittagstisch oder nur in der Liebe?

Bernd: Beides liebend gern! Aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich lieber auf Fleisch beim Essen verzichten!!
Jan: Sowohl als auch. Die „Fleischeslust“ besteht bei mir in jeglicher Lebenslage.
Nils: Nichts geht über Mutti`s Hausmannskost!!!
Lukas: Fleisch ist mein Gemüse!!!

Mit wem würdest du gerne mal essen gehen?

Bernd: Oh man, das wird jetzt peinlich, aber mich würd ja schon interessieren, wie Michaela Schaffrath persönlich so drauf ist. Eigentlich aber eher lieber Benjamin Gibbard (Death Cab For Cutie) oder Nick Hornby.
Jan: Mit Cosma Shiva Hagen.
Nils: Mit Sarah Kuttner, oder mit so ein paar netten Bekanntschaften aus der Schule
Lukas: Helge Schneider

Mit wem würdest du gerne mal ein Konzert spielen?

Bernd: Das sind nicht wenige, aber in erster Linie wären das dann doch Jimmy Eat World.
Jan: Doves. Das wäre ein Traum, doch wohl eher nicht zu realisieren. Das ist Musik, die mich inspiriert, mich wachrüttelt und mich zum nachdenken anregt.
Nils: In der band mit Xavier Naidoo oder Peter Gabriel, Sting, Söhne Mannheims; Support: äh ist mir eigentlich egal
Lukas: Motorpsycho

Wessen Lob wäre dir das größte?

Bernd: Bei Lob ist egal, von wem es kommt – solange es eine ehrliche Meinung ist. Freue mich über jedes Lob; das bestärkt uns ungemein in dem was wir tun.
Jan: Das meiner Eltern, da sie sich bislang nie wirklich für meine musikalischen Ergüsse interessiert haben.
Nils: „Leck mich am Arsch, war das GEIL!!!“
Lukas: /

Karl Marx oder Karlsson vom Dach?

Bernd: Karlsson vom Dach
Jan: Karlsson vom Dach, weil er wie ich ein freiheitliches Leben bevorzugt, kommen und gehen kann, wann er will.
Nils: Karlsson vom Dach
Lukas: Karl Marx. Karlsson war ja wohl ein nerviges Arschlochkind nur weil der nen Propeller auf dem Rücken hatte wird der total überbewertet ?

Euer interessantestes Rauschgifterlebnis?

Bernd: Da gibt`s keins, sorry! Ich weiß ist jetzt eher langweilig...
Jan: Das prickelnde Gefühl fünf Minuten vorm Auftritt, wenn der Alkohol seine erste Wirkung zeigt und dem Adrenalin die Hand gibt.
Nils: Marihuana, alleine im Bett. Hab solche Panik gekriegt, das ich während meines breiten Zustandes zu Mutti gelaufen bin und ihr alles gebeichtet hab. Dachte ich müsse sterben aufgrund einer allergischen Reaktion. Naja sie hat mich dann nur ausgelacht und wieder ins Bett geschickt.
Lukas: Keine Ahnung hab nen Filmriss

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?

Bernd: Frühling
Jan: Der Frühling löst in mir die Sehnsucht nach der schönsten Jahreszeit aus. Der Sommer umgibt mich mit seiner Wärme und erfreut mich. Der Herbst stimmt mich nachdenklich. Der Winter ist gut, so lang er trocken ist.
Nils: Sommer
Lukas: Frühling

Schließlich: Was wirst du morgen tun?

Bernd: Geld verdienen. Von irgendetwas muss man ja leben, wenn das blöde Bafög vorne und hinten nicht reicht.
Jan: Lang schlafen, frühstücken, zur Probe fahren und abends in die Disko.
Nils: Mama zum Geburtstag gratulieren.
Lukas: Ausschlafen


Die nächsten Konzerte:

18.03.06 - kalaschniklub im limit, ihrhove mit the coalfield
23.03.06 - warehouse, hamburg mit aussenborder
09.04.06 - juz, leer mit the coalfield

Nillson sagt Danke an Any Day Now und ForbiddenYeah!

Mehr "Fragen auf Bögen": klick

Links zum Thema:
Any Day Now im Netz


Datum: 05.03.2006, 20:45 Uhr

Leserkommentare (47) | Druckansicht | Nachricht an Ruth